Chinesische Arzneitherapie

Die chinesische Arnzeitherapie ist, ebenso wie die Akupunktur, eine Regulationstherapie. Körperfunktionen können durch Fülle- oder Mangelzustände, aber auch durch äußere pathogene Faktoren gestört sein. Hier setzt die chinesische Arzneitherapie an und versucht mit Hilfe einer Kombination von verschiedenen Arzneien regulierend einzugreifen.

Aufgrund der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Arzneien und den vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten besteht ein sehr breites Spektrum an Therapiemöglichkeiten, sodass die einzelne  Rezeptur jeweils genau auf das Beschwerde-/ Krankheitsbild des Patienten angepasst werden kann. Die Bandbreite der Indikationen reicht über Schmerzen im Bewegungsapparat, Kopfschmerzen/ Migräne, Asthma, Allergien, depressive Verstimmungen, Hauterkrankungen, Schlafstörungen, Störungen im Magen-Darm-Trakt uam.

Viele der in der Therapie verwendeten Arzneien sind bereits auf ihre pharmakologische Wirkung erforscht und die aus Sicht der chinesischen Medizin zugeschriebenen Wirkungsweisen konnten so auch aus schulmedizinischer Sicht nachgewiesen werden.